I carry no weapons i`m armed with dreams
Just listen if you have to know what it means

Hey ho ,
meine Leser, ich schreib hier täglich etwas rein, mal tiefsinniges über Beziehungen und die Liebe oder über die letzten Partys

Allgemeines

Âbout Me

Diary
Selfmadetiefsinniges

Abonnieren
Kontakt
Gästebuch

=) [=

KellerReich
Lyriks
Gustavfsthek
viDEOs
?!duMmHeiT?!
Kreativ?Komisch?Stumpfsinn?
Anti-Egoismus
Links (nicht rechts xD)

Gustavf's Radio





Basis Layout made by

lanna.boLika*
Chef's Klamotten stehn mir^^

Ich durft an diesem wunderschönen Freitag auch die wunderschönen Klamotten von meinem Chef anziehn, die voller weissem Zeug waren[ich hoff es ist Farbe xD]. Ich hatte seine Klamotten an da wir immer wenn uns auf Arbeit langweilig ist unser 1,5 Quadratmeter grosses Klo auf Arbeit renovieren, und ich durfte es eben heute streichen, deswegen hatte ich seine zweit-Klamotten an. Des dumme war als ich trotzdem auch mal in total verdreckter Hose, T-shirt und Schuhen Kunden bediehnen musste weil mehrere aufeinmal kamen. Ein Kunde wünschte mir dann noch viel Spaß beim streichen, als ich mich für mein aussehen entschuldigte... Was soll man den sonst als Optiker tun ausser Streichen.

Abends war dan die Rebbi zu besuch und da ich wie immer Freitags daheim nichts zu Essen bekomm musst ich mir was hohlen oder eben Essengehn. Ich entschied mich dann fürs zweite. Gelandet sind wir dann in der Osteria. Hat sehr viele Vorteile wenn man mit einer Frau essen geht. Man bekommt meistens noch was von ihrem Essen und den Aperetiv danach [Ramazotti] wollte sie auch nicht. Zuhause ist sie wie immer dann nach einer halben Stunde eingeschlafen^auf dem Sofa. Dieses mal war es mir aber egal da ich selbst 5 Minuten nach ihr eingepennt bin

Böhse Onkelz - Koma

 Eine nächtliche Parade ungebet'ner Bilder,
eine Nacht, die niemals endet, ich gleite davon.
Eine einsame Leere, jenseits von Schmerz,
von Kummer und Worten, umklammert mein Herz.
Und ich gehe durch die Tür, die Tür, die ins Alleinsein führt...

Ich sinke ins Nichts, in endlose Leere,
nur dunkles Geheimnis, erdrückende Schwere.
Ich träume wahnsinnige Träume von Gnade und Verzeihen.
Erhabene Momente für die Ewigkeit!

Ich sehe Fetzen meines Lebens, Fragmente meines Seins,
wie Messer, die mein Herz durchbohren, stummes Schrei'n.
Hier gibt es keine Namen, ich weiß nicht, wer ich bin,
alles von Bedeutung, verliert seinen Sinn.
Ich falle immer tiefer, immer tiefer in den Traum ...

Also Sehrfuß[Servus], TomY

17.2.07 00:00
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de